Das christliche Glaubensbekenntnis neu buchstabieren

 Fr. 25.11.2022
 19.15
 Herbergsgasse 7

Glaube ist nicht mehr so selbstverständlich und einfach, wie es einmal war. Einer der entscheidenden Gründe dafür liegt wohl in der Tatsache, dass wir, das was wir glauben, nicht mehr kennen und nicht mehr verstehen. Unwissenheit und Unkenntnis. Wie soll man glauben, was einem fremd ist? Noch mehr: Was wir nicht kennen, können wir auch nicht lieben, haben keine Kraft, davon zu sprechen, noch weniger, es zu verbreiten.
Die Reihe der Vorträge möchten an diesem Punkt ansetzen. Dazu soll das Glaubensbekenntnis, diese gewachsene Zusammenfassung unseres Glaubens, aufgenommen und durchbuchstabiert werden, von Anfang bis zum Ende. Es versteht sich, dass dabei auch heutige Zweifel und Schwierigkeiten zur Sprache kommen.

Herbergsgasse 7
Herbergsgasse 7
4051 Basel

ZURÜCK