Pfarrei St. Clara - Kleinbasel
Home > Home
Jetzt sind wir auch auf youtobe mit einem Film zu St. Joseph. Folgt dem link unter Adressen

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde, liebe Pfarreiangehörige

Am 21. und 22. Mai habt Ihr mir in St. Clara und St. Joseph einen bewegenden Abschied bereitet. Vielen Dank euch allen! In ganz besonderer Weise konnte man spüren, was Kirche ist: Familie der Kinder Gottes. Im Glaubensbekenntnis bekennen wir jeden Sonntag: „Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen...". Besonders am Sonntag in St. Joseph, im Gottesdienst und beim anschliessenden Fest, konnten wir diese Erfahrung machen. Wir konnten Kirche erleben. Die Kirche war gefüllt mit Menschen aus über 40 Nationen, Christen aus den verschiedenen Kirchen, Muslimen, Menschen mit verschiedenen nicht-religiösen Überzeugungen. Und anschliessend das Fest mit all diesen Leuten während des ganzen Tages. So viele Begegnungen, Gespräche, Beiträge. Ja, das ist Kirche, Familie Gottes, Gemeinschaft der Heiligen. Und genau dafür möchte ich Euch danken. Ihr habt ein grosses Zeugnis gegeben; Ihr gebt ein grosses Zeugnis. Menschen, die als Gäste zum ersten Mal nach St. Joseph kamen, waren berührt, eine solche Gemeinschaft zu sehen und zu erleben. Gott sei Dank, gibt es diese Gemeinschaft! Eine Gemeinschaft, die für jede und jeden Raum schaffen möchte und keinen auszuschliessen versucht.

Gewiss, dies ist nicht leicht. Und es gibt immer Rückschläge. Jede und jeder hat seine Fehler, seine Ecken und Kanten. Und dennoch gebt Ihr nicht auf, die Beziehung zu jedem zu suchen. Das bedeutet Kirche. Gemeinschaft der Heiligen ist eine Familie mit sündigen und fehlerhaften Menschen, die aber immer neu in Liebe einander begegnen wollen und nicht aufgeben.

Für dieses Zeugnis möchte ich Euch danken. Für das Zeugnis der Liebe, des Glaubens und der Hoffnung. Ich habe so viel von Euch gelernt, vor allem von jenen, die in ihrem Leben am meisten gelitten haben und doch die Hoffnung, den Glauben und die Liebe nicht verloren haben; und von den Kindern, die Gott am besten kennen.

Und jetzt muss ich gehen. Das tut mir sehr leid. Zwei Dinge trösten mich. Erstens weiss ich, dass es Gottes Wille ist und deshalb sehr gut. Zweitens weiss ich, dass Christus in eurer Mitte lebt und euch führt. Seine Worte sind Geist und Leben.

Ruedi Beck